Landesbetrieb Mobilität beginnt Ausbau der Ampelschaltung Kreuzung Ehrensäule

Heute (14.06.) haben die Arbeiten des Landesbetriebs Mobilität (LBM) an der Ampelkreuzung L413 / L428 (Ehrensäule) begonnen. In zwei Schritten soll die Sicherheit der Fußgänger verbessert werden. Nach mehreren Gesprächen mit Polizei, Ordnungsamt, LBM, Vertretern der Schule und der örtlichen Verwaltung sowie Vertretern des Gemeinderats, die auch vor Ort stattfanden, werden in einem ersten Schritt die vorhandenen Signalgeber (Ampelleuchten) an der ersten Ampel von Jugenheim aus kommend durch größere Signalgeber ausgetauscht. Hatten die bisherigen Leuchten einen Durchmesser von 200 mm, sind die neuen 100 mm größer. Dies soll verhindern, dass sich Autofahrer von der zweiten Ampel ablenken lassen und dann bei Rot über die erste Ampel fahren, wenn die zweite Grün anzeigt. In einem weiteren Schritt wird die Programmierung der gesamten Ampelanlage derart geändert, dass die bei den beiden Ampeln hintereinander geschalteten Rot-Grün-Phasen reduziert werden. Die soll laut LBM dem Schutz der Fußgänger dienen. Die Gemeinde erhofft sich dadurch weniger Unfälle durch Unachtsamkeit der Autofahrer. Ortsbürgermeister Thomas Barth betont allerdings, dass die Verwaltung auch weiterhin ein kritisches Auge auf diese Kreuzungsstelle halten werde.