Stimmungsvolle Weihnachtsfeier für Stadecken-Elsheimer Seniorinnen und Senioren

Eine wunderschön dekorierte Rheinhessenstube und das ausgewogene Verhältnis zwischen besinnlichen Beiträgen und heiteren Passagen, das war es, so meinte eine Besucherin, was den Nachmittag zu einem ganz besonderen Erlebnis für sie machte. Es ist eine schöne Tradition, dass die Gemeindeverwaltung und die Seniorenvertretung die älteren Mitbürger von Stadecken-Elsheim zu einem vorweihnachtlichen Nachmittag einladen. Diesmal reichte das Platzangebot kaum aus, um die über 100 Besucher aufzunehmen; zusätzliche Tische und Stühle wurden herbeigeschafft, um alle unterzubringen. In seiner Begrüßung dankte Seniorenvertreter Eberhard Rathgeb für den überaus zahlreichen Besuch und begrüßte dabei besonders Pfarrerin Anita Nowak-Neubert von der evangelischen und Pater Elmar Theisen von der katholischen Pfarrgemeinde sowie Bürgermeister Thomas Barth.
Den besinnlichen Teil des Nachmittags leitete virtuos Walter Degreif am Klavier mit einem Potpourri  internationaler Weihnachtslieder ein. Weiter ging es mit gemeinsamem Singen von Advents- und Weihnachtsliedern, ehe dann Pfarrerin Anita Nowak-Neubert  eine heiter-besinnliche  Geschichte vorlas. Mit „Wie man zum Engel wird“ zeigte sie, wie der kleine Tim sich beim Krippenspiel vom Torwächter zum Engel entwickelt. In seinem Grußwort dankte der Bürgermeister Thomas Barth den beiden Seniorenvertretern für die Organisation des vorweihnachtlichen Nachmittags; danach trug er zwei Gedichte von Hoffmann von Fallersleben und Matthias Claudius vor. Auch Pater Theisen grüßte die Teilnehmer und überbrachte die guten Wünsche von Pfarrer Thomas Winter.
Klassische Musik von Vivaldi, Rossini und Mozart boten in großartiger Manier die beiden Flötistinnen Sabine Löhlein und Dr. Patricia Steinfeld. Großer anerkennender Beifall war der Dank für die Vorführung dieser fünf Musikstücke. Ein beliebter Bestandteil des Programms ist der Dialog zwischen Rudolf Thielemann und Bernd Steeg. Diesmal traf dabei ein Ex-Elsheimer und jetziger Nieder-Olmer auf einen Alt-Stadecker, was natürlich etliche Seitenhiebe provozierte. Die beiden hatten die Lacher auf ihrer Seite und wurden mit begeistertem Applaus belohnt.
Es blieb für alle natürlich auch Gelegenheit, mit Freunden, Bekannten und ehemaligen Schulkameraden, Gespräche zu führen, sich bei Kaffee und Kuchen an gemeinsame Erlebnisse zu erinnern, aber auch Pläne für 2018 zu schmieden. Den Abschluss des Nachmittags bildete dann der Auftritt der Männer der Singgemeinschaft Schwabenheim-Stadecken unter der Chorleitung von Ingrida Schwedass, die mit adventlichen Liedern dazu beitrugen, dass der Nachmittag in familiärer Atmosphäre von allen als harmonische Einstimmung auf die Weihnachtstage empfunden wurde.

(Text/Fotos: Eberhard Rathgeb)