Liebe Besucherinnen und Besucher,
ich freue mich, dass Sie den Weg auf die Homepage der Ortsgemeinde Stadecken-Elsheim gefunden haben.

Diese Website soll allen Besucherinnen und Besuchern Informationen und Interessantes über unsere Ortsgemeinde vermitteln und unserer Mitbürgerinnen und Mitbürger beim Leben in der Gemeinde unterstützen. Für Fragen, Anregungen oder Kritik stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

Unsere Ortsgemeinde gehört zum Landreis Mainz-Bingen und ist Teil der Verbandsgemeinde Nieder-Olm, durch die umfangreiche Verwaltungsaufgaben der Ortsgemeinden wahrgenommen werden. Besuchen Sie deshalb für Ihre Fragen und Anliegen auch die Internetseite der VG Nieder-Olm.

Ortsbürgermeister
Thomas Barth


Aktuelles aus der Ortsgemeinde
Information aus der Gemeinderatssitzung vom 20.07.2015

Aus dem öffentlichen Teil der Gemeinderatssitzung vom 20. Juli 2015 lassen sich folgende Beratungsergebnisse, Beschlüsse und Informationen für die Bürgerinnen und Bürger zusammenfassen:

  1. Einwohnerfragestunde: Es liegen keine Wortmeldung vor.
  2. Änderungssatzung zur Friedhofssatzung vom 17.09.2012 sowie 4. Änderungssatzung zur Satzung über die Erhebung von Friedhofsgebühren vom 17.12.2002: Der Gemeinderat beschließt einstimmig, die Änderung der Friedhofs- und Friedhofsgebührensatzung in der vorgeschlagenen Form.
  3. Gestaltungs- und Erhaltungssatzung: Der Gemeinderat beschließt einstimmig, die Änderungen noch einzufügen und der Einleitung des Beteiligungsverfahrens und der Offenlage zuzustimmen und die Verwaltung mit der Umsetzung zu beauftragen.
  4. Erweiterung Spielplatz Kleinfeld III: Der Gemeinderat beschließt einstimmig, die Fa. Inspirito mit der Realisierung des Baus eines Spieleschiffs auf dem Spielplatz Kleinfeld III unter Eltern- bzw. Anwohnerbeteiligung zum Maximalpreis von € 13.700,-- zu beauftragen.
  5. Beratung und Beschlussfassung des Entwurfs des vorhabenbezogenen Bebauungsplans Gewerbegebiet Elsheim Teil 1 – 3. Änderung vom 11.03.2013: Der Gemeinderat beschließt mehrheitlich , der Einleitung des Beteiligungsverfahrens und der Offenlage zuzustimmen und die Verwaltung mit der Umsetzung zu beauftragen.
  6. Pflege Rasenplatz: Der Gemeinderat beschließt einstimmig, die hälftigen Kosten zur Pflege des Rasenplatzes über € 2.543,31 zu übernehmen und beauftragt die Verwaltung mit der weiteren Abwicklung.
  7. Kunstrasenplatz – Pflege- und Wartungsarbeiten: Der Gemeinderat beschließt einstimmig, die Pflege- und Wartungsarbeiten für maximal € 16.729,-- zu erteilen und die Verwaltung mit der weiteren Abwicklung zu beauftragen.
  8. Mitteilungen / Verschiedenes:
    • Der Vorsitzende teilt mit, dass zwei weitere künstlerisch gestaltete Fenster für die Trauerhalle in Stadecken gespendet werden.
    • Er informiert weiter über einen Termin „Café International“ am 20.09.2015 von 14.00 – 18.00 Uhr. Hier wird allen Asyl-Bewerbern die Möglichkeit einer Zusammenkunft aus Jugenheim, Schwabenheim und Stadecken-Elsheim gegeben. Veranstalter ist die Katholische Kirchengemeinde.
    • Am 19. September 2015 findet der Vorentscheid zur Wahl der Deutschen Weinkönigin statt. Sollte Isabelle Willersinn in die Endausscheidung am 25.09.2015 kommen, dann sind für diese Veranstaltung noch Karten über das Weingut Willersinn zu bekommen.
    • Die Arbeiten am Amtshaus gehen mit Hilfe der ASSE und den Mitarbeitern vom Bauhof gut voran, der Vorbau ist bereits zurückgebaut.
    • Für die Sanierung des Vereinsheims können keine Zuschüsse über die Sportstättenförderung des Landkreises Mainz-Bingen generiert werden, deshalb wird ein Antrag an den Landessportbund Rheinland-Pfalz gestellt.
    • Herr Ruf informiert, dass eine Verkehrsschau mit Vertretern der Kreisverwaltung, der Verbandsgemeinde, dem LBM mit Planer und der Polizei durchgeführt wurde. Begutachtet wurden die Ampelschaltung am Busbahnhof, eine evtl. Erweiterung der 30-Zone in der Schulstraße bis vor zu dem „Mehrgenerationenhaus“, die Fahrbahnsituation in Höhe Schulstraße 21, die Ampelanlage am Mathildenstift. Die Ampelanlage am Mathildenstift soll behindertengerecht umgebaut werden.
    • Der Vorsitzende informiert über die Kerbeeröffnung am Samstag, den 22. August 2015 um 17.30 Uhr im Burghof.
    • Im September/Oktober wird eine Bürgerversammlung zu den Themen „Hiwweltour“ und „Amtshaus – Nutzungsanforderung“ stattfinden. Zuvor wird der Sozialausschuss (Ausschuss für Generationen, Ehrenamt, Kultur und Sport) einberufen.

Thomas Barth
Ortsbürgermeister

Download der Informationeb

Öffnungszeiten der Verwaltung während den Sommerferien

Die Verwaltung ist vom 10. August bis einschließlich 21. August 2015 geschlossen.

Die Sprechstunden des Bürgermeisters finden ebenfalls nicht statt.

Wir bitten um Beachtung.

Thomas Barth
Ortsbürgermeister

Haus des Kindes feiert 15jähriges Bestehen

Mit einem großen Sommerfest feierten am Freitag, 17. Juli Kinder, Eltern, Erzieher(innen) und Freunde das 15jährige Bestehen der Kita Haus des Kindes. Das Fest stand unter dem Motto: „15 Jahre HdK – 15 Aktionen – das wird gefeiert“. Neben einer Hüpfburg und verschiedenen Spiel-Stationen (Kindertanzen, Jonglieren, Riesenseifenblasen und Dosenwerfen) kam natürlich auch das leibliche Wohl nicht zu kurz. Der Elternausschuss dankte den pädagogischen Fachkräften und überraschte die Kinder mit einem kühlen Eis.

Höhepunkt des Fests war, als alle Kinder gemeinsam den Jubiläumstanz aufführten und danach mit Helium gefüllte Ballons in den Himmel steigen ließen und damit gute Wünsche für das HdK verbanden. Ortsbürgermeister Thomas Barth dankte in seinem Grußwort dem HdK-Personal für das tolle Engagement und betonte die Bedeutung der Einrichtung für die Ortsgemeinde. Leiterin Miriam Riedel, die das Haus seit Juli 2014 führt, nutzte die Gelegenheit, das neue Logo des HdK zu präsentieren und ließ die Jubiläums-Aktionen seit Jahresanfang nochmals Revue passieren. Mehr Informationen zum Haus des Kindes finden sich im Internet, unter www.haus-deskindes.eu.

Haus des Kindes

Die Kinder des HdK bei der Aufführung des Jubiläumstanzes

Engagement für „Aktion Tagwerk“ in Stadecken-Elsheim

In der Kindertagesstätte „Zwergenhaus“ engagierte sich Serafina Retzlaff, Schülerin aus Stadecken-Elsheim. Die Ortgemeinde unterstützte die Beteiligung an der Aktion Tagwerk mit einer Spende.

Am 14. Juli 2015 engagierten sich bundesweit 181.000 Schülerinnen und Schüler aus 618 Schulen für die Kampagne „Dein Tag für Afrika“. Zum 13. Mal setzten sich junge Leute für einen guten Zweck ein: sie arbeiteten, leisteten Hilfsdienste im Freundes- oder Familienkreis, organisierten einen Solidaritätsmarsch „Go for Africa“ oder veranstalteten gemeinsame Klassenaktionen. Die jungen „Tagwerker“ machen erste Erfahrungen in der Arbeitswelt oder verbringen Zeit in der Klassengemeinschaft und unterstützen dabei Gleichaltrige in Afrika. Die Organisatoren rechnen für 2015 mit einem Gesamterlös in Höhe von über 1,3 Millionen Euro, der Bildungsprojekten in Burundi, der Elfenbeinküste, Ghana, Ruanda, Südafrika und Uganda zugutekommt. In den vergangenen zwölf Jahren haben sich knapp 3 Millionen Schülerinnen und Schüler an „Dein Tag für Afrika“ für Gleichaltrige in Afrika engagiert.

Das Kampagnenjahr 2015 steht unter dem Motto „Vernetzen. Verbinden. Verändern.“. Auch in Afrika sind Handys, Internet und Soziale Netzwerke zum festen Bestandteil des Alltags geworden. Doch gleichzeitig sind auch viele Menschen dort weiterhin von den modernen Vernetzungsmöglichkeiten ausgeschlossen. Das Engagement der deutschen Schülerinnen und Schüler soll einen Beitrag dazu leisten, den Menschen vor Ort den Zugang hierzu zu ermöglichen.

Aktion Tagwerk

Ortsbürgermeister Thomas Barth begrüßt Serafina im Kindergarten „Zwergenhaus“.

Information aus der Gemeinderatssitzung am 29.06.2015
Flüchtlingshilfe in Stadecken-Elsheim

Der „Runde Tisch Asyl“ ist eine Initiative der Ortsgemeinde Stadecken-Elsheim, die Ortsbürgermeister Thomas Barth im Dezember 2014 ins Leben gerufen hat. Seitdem haben sich zahlreiche ehrenamtlich engagierte Bürgerinnen und Bürger, Kirchenvertreter und Vereine für die in der Gemeinde lebenden Flüchtlinge auf unterschiedlichste Weise eingesetzt. Je nach Bedarf und Sachlage treffen sich die freiwilligen Helfer mit der Verwaltung, um Organisatorisches und Erfahrungen auszutauschen. Zur Zeit wohnen 15 Asylbewerber in der Gemeinde. Diese Menschen kommen aus verschiedenen Kulturkreisen und sprechen im günstigsten Fall Englisch. Für den Alltag benötigen sie viele praktische Hilfen. Durch die Sprachbarriere und Unkenntnis der örtlichen Gegebenheiten gestalten sich Behördengänge äußerst schwierig. Auch die ganz normalen Dinge des Alltags müssen bewältigt werden.

Der Runde Tisch Asyl hat einen vorbereitenden Sprachkurs eingerichtet. Freiwillige Helfer, sogenannte Paten, begleiten die Flüchtlinge z.B. beim Einkaufen, bei Behördengängen oder zum Arztbesuch. So kann nebenbei auch gleich die Sprache geübt werden. Auch sonst haben die Helfer um die Hauptverantwortlichen Linda Tempski und Gabi Bernhart Einiges auf die Beine gestellt. Sie organisieren Möbel, Kleidung, Teppiche oder Küchenutensilien. Die Patin Uta Steiner berichtet, dass sie zeitweise fast täglich einen Besuch bei den Flüchtlingen macht und sich inzwischen ein freundschaftliches Vertrauensverhältnis aufgebaut hat. Einer der Flüchtlinge sagte, er und seine Mitbewohner seien glücklich und dankbar für die freundliche Aufnahme und vielfältige Unterstützung, auch durch die Nachbarn. Inzwischen haben bereits mehrere Flüchtlinge eine Aufenthaltserlaubnis erhalten und eine eigene Wohnung in der Umgebung gefunden. Einige von ihnen sind sogar in Stadecken-Elsheim geblieben – sie fühlen sich hier wohl.

Seit Anfang Mai gibt es die Informations- und Kommunikationsplattform www.willkommen-in-rheinhessen.de. Anlass war die Organisation der Sachspenden für die Flüchtlinge über den „Marktplatz“ Mittlerweilen ist diese Plattform von Manfred Bernarding und den Mitgliedern zu einer internen und externen Kommunikationsplattform weiterentwickelt worden, über die Termine abgestimmt und Erfahrungen ausgetauscht werden. Informationen zu Arztbesuch, Kontoeröffnung, Möbelbörsen, Ansprechpartner, Anlaufstellen, Sportangebote der Vereine, verschiedene Deutschkurse und vieles mehr wird dort zusammen getragen. Derzeit sind 44 Mitglieder, nicht nur aus Stadecken-Elsheim, mit über 100 Beiträgen aktiv.

Auch der jeweils nächste Termin „Runder Tisch Asyl“ ist für dort zu finden.

Sobald ein Flüchtling anerkannt ist, bekommt er eine Aufenthalts- und Arbeitsgenehmigung. Nach dieser Anerkennung folgt für die Flüchtlinge Arbeits- und Wohnungssuche. Die Gemeinde und die Paten versuchen dabei unterstützend bei ortsansässigen Betrieben zu vermitteln. Auch verschiedene Sportvereine bieten den Flüchtlingen die Möglichkeit zum Mitmachen an. Hierbei erfreuen sich besonders Fußball und Kraftsport größter Beliebtheit.

Als Basis für den täglichen Bedarf für Fahrtkosten, zu Behörden, für die Gesundheit, wie Hörgeräte, Brille, Medikamente, usw. wurde von der evangelischen Kirchengemeinde Stadecken-Elsheim ein Spendenkonto eingerichtet. Die Organisatoren des runden Tisches wenden sich mit einem Vorschlag an die Bürger und Bürgerinnen: „Machen Sie doch an ihren Jubiläen und runden Geburtstag statt Geschenken eine Spendenaufruf an Ihre Gäste. Es können auch Spendenbescheinigungen ausgegeben werden.“
Im öffentlichen „Marktplatz“ ist aufgelistet, welche Sachspenden derzeit benötigt werden und wie Geldspenden getätigt werden können.

Die verantwortlichen Koordinatorinnen Linda Tempski (Bildmitte) und Gabriele Bernhart (re. daneben) sowie Manfred Bernarding (re. vorne).

Verkehrsberuhigter Bereich vor dem Kindergarten Zwergenhaus

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

die Gemeindeverwaltung weist darauf hin, dass seit einigen Monaten nun schon die Straße "Auf der Langweid" von der Auffahrt auf den Parkplatz der Selztalhalle bis zur Einmündung in die Rupt-sur-Moselle-Straße ein verkehrsberuhigter Bereich ist. Die in diesem Bereich liegenden Einrichtungen werden von Kindergarten- und Schulkindern genutzt. Der verkehrsberuhigte Bereich darf nur im Schritttempo befahren werden. Dies wird leider immer noch sehr oft von Autofahrer(inne)n missachtet. Die Verwaltung macht daher auf die neue Geschwindigkeitsregelung aufmerksam. In naher Zukunft werden dort Geschwindigkeitskontrollen durchgeführt. Ich danke für Ihr Verständnis.

Thomas Barth
Ortsbürgermeister

Ortsgemeinde freut sich über Zuwendung aus der Dorferneuerung für die Sanierung des Erdgeschosses des Amtshauses der Burg Stadeck

Mit Freude hat Ortsbürgermeister Thomas Barth die Nachricht von Innenminister Lewentz zur Kenntnis genommen, dass der Förderantrag, den der Gemeinderat einstimmig in seiner Sitzung am 02.02.2015 gestellt hat, durch das Ministerium genehmigt wurde. Dadurch setzt das Land Rheinland-Pfalz Fördermittel in Höhe von 185.400 EUR frei, die 60 %der Gesamtsumme des Bauvorhabens entsprechen.

„Somit leisten wir einen weiteren Beitrag zur Steigerung der Attraktivität unseres historischen Ortskerns von Stadecken“, so der Bürgermeister. Letztlich habe das Nutzungskonzept aus der gemeinsamen Feder von Architekt und Bürgermeister die ADD und das Ministerium überzeugt. „Ziel des Umbaus ist es, und darauf hat der Minister ja auch hingewiesen, die denkmalgeschützte Stadecker Ortsmitte durch generationenübergreifende Maßnahmen zu beleben. Es gibt bereits mehrere Anfragen interessierter Mitbürger(innen) und Initiativen, sich hier ehrenamtlich einzubringen.

Am Ende wird das Erdgeschoss so gestaltet sein, dass sich z.B. eine Krabbel­kinder­gruppe dort ebenso treffen könnte wie eine generationenübergreifende Nähgruppe oder pflegedürftige Senioren zum Tanzcafé. Barrierefreie Zugänge und Sanitäranlagen sowie eine Teeküche werden die Multifunktionalität abrunden. Schließlich soll in gestalterischer Hinsicht die Terrasse aus der Nachkriegszeit abgerissen und eine Freitreppe wieder hergestellt werden“, so Thomas Barth. Wenn der Bauantrag genehmigt ist, wird die Gemeinde zügig mit den Umbauten beginnen. „Wir wollen dann in einer Bürgerversammlung die Baumaßnahme vorstellen und die geplante Nutzung diskutieren. Diese wird dann in den Gremien zu beraten und zu beschließen sein.“, so der Ortschef abschließend.

Text und Bild: Thomas Barth

Selztalterroirroute (STR) 3 überzeugt als Hiwweltour-Route

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

Anlässlich eines Ortstermins in den Stadecker Weinbergen konnte sich Ortsbürgermeister Thomas Barth ein Bild vom Planungsstand der sog. „Hiwweltour“, dem rheinhessischen Prämiumwanderweg machen. Der Gemeinderat hatte in seiner Sitzung vom 10.11.2014 hierzu die entsprechende Absichtserklärung gefasst und vorsorglich 5.000 EUR im Haushalt 2015 eingestellt. Für die Förderung der Maßnahme übernehmen das Land Rheinland-Pfalz und die EU 65% der Kosten im Bereich der Infrastruktur und 50% der Kosten für das Marketing, das Rheinhessen-Touristik federführend innehat. Dessen Verantwortlicher Daniel Schmidt sowie STR-Initiator Jürgen Beck aus Stadecken-Elsheim zeigten sich sehr zuversichtlich, dass die STR 3 zeitnah eine entsprechende Förderzusage erhalten könne.

. Im nächsten Schritt gilt es nun, die definitiven Kosten für den weiteren Ausbau zur Hiwweltour zu ermitteln, das Projekt mit Bauern-/Winzerverein und Jagdgenossenschaft abzustimmen und den Bürgern vorzustellen. „Unser Ziel ist es, einerseits mehr Besucher nach Stadecken-Elsheim zu locken und andererseits unsere Mitbürgerinnen und Mitbürger für die Schönheiten der direkt von unserer Haustür liegenden Landschaft zu begeistern“, so Ortsbürgermeister Barth. „Mit der Realisierung der Hiwweltour würden wir einen weiteren bedeutenden Baustein zur Naherholung im mittleren Selztal legen.“

Ortsbürgermeister Thomas Barth (2.v.r.) während einer Rast bei den STR-Gutachtern: Daniel Schmidt, Rheinhessen-Touristik (r.), Jürgen Beck (Mitte), Jürgen Schott (l.) und VG-Mitarbeiter Jörg Raudszus (2.v.l.).

Firma Palka-Bau aus Stadecken-Elsheim zum „Unternehmen des Jahres 2015“ im Landkreis Mainz-Bingen ausgezeichnet

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

Die Firma Palka-Bau aus Stadecken-Elsheim konnte in diesem Jahr die Jury des Unternehmenspreises der Wirtschaftsförderung des Landkreises Mainz-Bingen für sich gewinnen. Das bereits in 3. Generation geführte Familienunternehmen überzeugte in zwei wesentlichen Punkten: zum einen durch die Umsetzung eines sich selbst versorgenden klimaneutralen Betriebshofes, der ganz im Sinne der Ressourcenschonung und Nachhaltigkeit ausgerichtet ist, zum anderen durch das außerordentliche Engagement in Sachen Ausbildung im Handwerk sowie die verhältnismäßig hohe Zahl an Auszubildenden im Betrieb. Der langjährig gewachsene Mitarbeiterstamm hat in Palka-Bau einen stabilen Arbeitgeber, der durch seine hochwertige Maschinenausstattung die Mitarbeiter zukunftsorientiert ausrüstet, um die vielfältigen Aufgaben des Unternehmens qualitativ hochwertig auszuführen.

Bei der Preisverleihung in der Kreisverwaltung zeigte sich auch Ortsbürgermeister Thomas Barth sehr erfreut: „Palka-Bau ist eine Firma, die klein angefangen hat und mittlerweile ein Referenzunternehmen für den Straßen- und Tiefbau geworden ist. Die Ortsgemeinde kooperiert seit vielen Jahren schon sehr eng mit dem Familienbetrieb. Palka-Bau steht für Zuverlässigkeit und allerhöchste Qualität.“ Schließlich ist Ortsbürgermeister Barth auch stolz darauf, dass die Familie den Stammsitz der Firma immer noch in Stadecken-Elsheim hat, obwohl sich der Betriebshof in der Nachbarschaft befindet: „Das zeugt von Verbundenheit und Verwurzelung in und mit der Gemeinde, die Geschäftsführer Franz-Josef Palka auch durch ein zeitweises kommunalpolitisches Engagement in Bauausschuss und Gemeinderat gezeigt hat. Auch dies verdient unseren Respekt“, so Thomas Barth abschließend.

Ortsbürgermeister Thomas Barth (re.) und VG-Bürgermeister Ralph Spiegler (li.) freuen sich mit Familie Palka über die Auszeichnung.

Flüchtlingshilfe in Stadecken-Elsheim

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

für das außerordentliche Engagement und die bisherigen Leistungen unseres örtlichen „Runden Tisches Asyl“ zur Unterstützung der in unserer Gemeinde bereits untergebrachten Flüchtlinge möchte ich ganz herzlich danken.

Dennoch gibt es einiges zu tun, um den unserer Gemeinde künftig zugewiesenen Flüchtlingen Unterkunft zu bieten. Zu diesem Zweck sucht die VG bezugsfertige Wohnungen und Häuser, die von der VG angemietet werden sollen. Wichtig für potenzielle Vermieter ist, dass der Mietvertrag mit der Verbandsgemeinde Nieder-Olm abgeschlossen wird. Dadurch ist garantiert, dass keine Mietausfälle während der Vertragslaufzeit entstehen. Das Risiko z.B. von Mietnomaden ist keinesfalls gegeben. Auch eventuell während der Mietzeit entstehende Schäden, die vom Mieter zu tragen sind, werden von der Verbandsgemeinde Nieder-Olm als Vertragspartner übernommen. Wer Interesse an einer Vermietung hat, wird gebeten, sich mit der Verbandsgemeinde Nieder-Olm, Jörg Kandulla, Tel. 06136/69121 in Verbindung zu setzen. Er steht für weitergehende Informationen und ein persönliches Gespräch gerne zur Verfügung. Können und möchten Sie darüber hinaus Wohnraum direkt an anerkannte Flüchtlinge bzw. Asylbewerber vermieten, so kontaktieren Sie bitte ebenfalls Herrn Kandulla.

Zu guter Letzt suchen unsere ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer Menschen, die neben Deutsch bzw. Englisch Arabisch oder Albanisch beherrschen und somit als Dolmetscher zwischen den Ehrenamtlichen und den von ihnen betreuten Flüchtlingen fungieren könnten. Auch hier bitten wir Sie, sich bei der Ortsgemeinde zu melden. Die Einladung zum nächsten Runden Tisch Asyl Stadecken-Elsheim erfolgt im Nachrichtenblatt.

Thomas Barth
Ortsbürgermeister

Voller Erfolg beim Erste-Hilfe-Tag mit dem Roten Kreuz in Stadecken-Elsheim!

Zum ersten Mal hat auf Initiative einer Gemeinde der Kreisverband Mainz-Bingen des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) in Kooperation mit der Ortsgemeinde Stadecken-Elsheim einen Erste-Hilfe-Tag für Bürgerinnen und Bürger durchgeführt. Stefan Braun, Ausbildungsbeauftragter des DRK-Kreisverbandes Mainz-Bingen und Ortsbürgermeister Thomas Barth hatten sich hierfür bereits im Sommer 2014 zusammengesetzt. „Die Anregung kam aus der Bürgerschaft“, so der Ortsbürgermeister, „wir haben sie gerne aufgenommen und mit dem DRK einen wirklich kompetenten Partner gewinnen können.“ Für fast 130 Anmeldungen bot das DRK verschiedene Module an: „Erste Hilfe bei Notfällen im Kindesalter“, sowie „Fit in Erster Hilfe“ und „Fit in Erster Hilfe am Kind“. Die Organisation hatte die Ortsgemeinde übernommen und die Freiwillige Feuerwehr Speisen und Getränke bereitgestellt. Auch an die Kinder-Betreuung der teilnehmenden Eltern wurde gedacht. Hierfür hatte sich das Jugendrotkreuz viele tolle Ideen einfallen lassen. Besonderes Interesse bei den Kleinen fand der Rettungswagen des DRK-Ortsvereins Nieder-Olm und das imposante Feuerwehrauto vor der Halle.

Die 1. Beigeordnete Erika Doll, die in Vertretung für den erkrankten Ortsbürgermeister die Begrüßung gemeinsam mit Stefan Braun vornahm, zeigte sich sehr beeindruckt von der Resonanz des Tages. Stefan Braun wies bei der Begrüßung darauf hin, dass mit der Durchführung des 1. Stadecken-Elsheimer Erste-Hilfe-Tages die Ortsgemeinde wahrscheinlich einen bundesweit, ganz neuen Weg geht. An einem Tag konnten fast 130 Stadecken-Elsheimer Bürgerinnen und Bürger wieder „Fit in Erster Hilfe“ gemacht werden. Das DRK hat aufgrund der beispiellosen Aktion auf die Kursgebühren verzichtet und stattdessen um freiwillige Spenden gebeten. Braun zeigt sich zufrieden: „Alle unsere unmittelbaren Kosten sind hierdurch gedeckt worden.“ Abschließend dankte er der Stadecken-Elsheimer Bürgerschaft für dieses einzigartige Engagement. Auch den Wunsch der Teilnehmer, 2017 erneut einen solchen Tag anzubieten, griff das DRK auf. Nach Aussage von Ortsbürgermeister Barth ist die Ortsgemeinde gerne wieder dabei und hat schon den 2. Samstag nach dem Fastnachtswochenende 2017 hierfür reserviert.

Die 1. Beigeordnete Erika Doll (Bildmitte li.) und DRK-Ausbildungsleiter Stefan Braun (Mitte re.) bei der Begrüßung der Teilnehmer eines Moduls.

Die Kinder zeigen sich vom Rettungswagen begeistert.

Öffnungszeiten der Verwaltung und Sprechzeiten des Bürgermeisters

Ab der 38. KW ändern sich die Öffnungszeiten der Verwaltung und die Sprechstunden des Ortsbürgermeisters Thomas Barth wie folgt:

Öffnungszeiten der Verwaltung Montag, Mittwoch, und Freitag: von 8.30 Uhr bis 12.00 Uhr Mittwoch: von 15.30 Uhr bis 17.00 Uhr

Sprechstunden des Bürgermeisters Montag: 15.30 Uhr bis 17.00 Uhr Mittwoch: 15.30 Uhr bis 17.00 Uhr

Abonnieren Sie den Newsletter Stadecken-Elsheim "aktuell"
Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

das Internet und die digitale Welt halten weiter Einzug in Behörden und Verwaltungen und tragen durch die Verringerung des administrativen Aufwands zu einem besseren Kundenservice und zur Vereinfachung der Abwicklung notwendiger Behördengänge bei. Diese Entwicklung macht sich auch in der Kommunikation zwischen Verwaltung und den Bewohnerinnen und Bewohnern unserer Ortsgemeinde  bezahlt.

Obwohl erfreulicher Weise unsere  Internetseite www.stadecken-elsheim.de intensiv besucht wird und die umfangreichen Online-Services  bereits von zahlreichen Interessenten genutzt werden, fehlt auch Ihnen sicherlich manchmal die Zeit, sich regelmäßig auf der Webseite der Gemeinde zu informieren. Die Gemeindeverwaltung hat deshalb Ihren Newsletter „Stadecken-Elsheim aktuell“ wieder aufgelegt und möchte Sie zukünftig noch schneller, noch aktueller und noch ausführlicher über wichtige Verwaltungsangelegenheiten per E-Mail informieren. Ob wesentliche Gemeindevorhaben,  Gemeinderatsbeschlüsse  oder interessante Neuigkeiten, mit dem Newsletter „Stadecken-Elsheim aktuell“ halten wir Sie immer auf dem Laufenden. Zahlreiche Einwohner sowie Gewerbe- und Dienstleistungsbetriebe nutzen bereits diesen Service.

Dazu ist es notwendig, dass die Gemeinverwaltung über Ihre E-Mailadresse verfügt. Unter Berücksichtigung der gesetzlichen Vorschriften haben wir unter www.stadecken-elsheim.de/newsletter.htm ein Formular vorbereitet, mit dem Sie sich problemlos in die Verteilerliste für den Newsletter eintragen können und der Verwendung Ihrer Adresse durch die Gemeindeverwaltung zustimmen. Nutzen Sie diese Möglichkeit, um sich über wichtige Gemeindeangelegenheit zu informieren und am Leben in unserer Ortsgemeinde teilzunehmen. Selbstverständlich können Sie sich jederzeit abmelden. Ihre Daten werden automatisch gelöscht.

Ihr Ortsbürgermeister
Hermann Müller